×

Aktuelle Meldungen


Auswirkungen des neuen Gerichtsdolmetschergesetzs auf das rheinland-pfälzische Landesgesetz über Dolmetschende und Übersetzende in Justizangelegenheiten (LDÜJG)

Zum 01.01.2023 ist das bundesweit geltende Gerichtsdolmetschergesetz in Kraft getreten, das sich auf das rheinland-pfälzische Landesgesetz über Dolmetschende und Übersetzende in Justizangelegenheiten (LDÜJG) auswirkt. [mehr]


Jahresmitgliederversammlung 2022 in Bad Dürkheim

Am 2. Juli 2022 fand die Jahresmitgliederversammlung des BDÜ-Landesverbandes Rheinland-Pfalz statt. [mehr]


Hochwasser 2021: erfreuliches Ende der BDÜ-Solidarhilfe

Alle Wünsche nach Sachspenden, die uns erreichten, konnten wir erfüllen und mittlerweile auch zustellen.

[mehr]


Gut zu wissen: BDÜ-Mitgliedsverband wechseln

Den BDÜ-Mitgliedsverband zu wechseln ist ganz einfach

[mehr]


Bericht von der BDÜ-Verbandsakademie 2021

Die diesjährigen Themen waren die Struktur und Öffentlichkeitsarbeit des BDÜ.

[mehr]


Jahresmitgliederversammlung 2021 in Bad Dürkheim: Unser neuer Vorstand

Am 10. Juli 2021 fand die alljährliche Jahresmitgliederversammlung des BDÜ Landesverbands Rheinland-Pfalz im sonnigen Bad Dürkheim statt. [mehr]


Neue Honorarsätze im Justizvergütungs- und entschädigungsgesetz (JVEG): Handreichung des BDÜ

Neue Honorarsätze ab 1. Januar 2021 fürs Dolmetschen und Übersetzen in der Justiz [mehr]


Novellierung des JVEG bleibt für Übersetzer und Dolmetscher unzufriedenstellend

Am 27. November beschloss der Bundestag einstimmig Änderungen des Justizkosten- und des Rechtsanwaltsvergütungsrechts. Das Ergebnis ist jedoch unbefriedigend. [mehr]


Jahresmitgliederversammlung erfolgreich nachgeholt

Letzten Samstag war es endlich soweit! Im sonnigen Bad Dürkheim wurde die diesjährige JMV des BDÜ Landesverbands Rheinland-Pfalz nachgeholt – natürlich in abgespeckter Form und mit entsprechendem Hygienekonzept. Dank des großzügigen Raums und einer schönen Terrasse war dies zum Glück kein Problem. [mehr]


Enttäuschend: Regierungsentwurf zur JVEG-Novellierung ignoriert Referentenentwurf und Marktanalyse

Der von der Bundesregierung am 16. September 2020 vorgelegte Gesetzesentwurf zur Änderung des Justizvergütungs- und -entschädigungsgesetzes, weicht entscheidend vom im Dezember 2019 veröffentlichten Referentenentwurf des Bundesministeriums der Justiz und für Verbraucherschutz ab. [mehr]


nach oben

RP

twitter facebook

BDÜ

bdue xing twitter facebook youtube mybdue
×